Wir leben in zwei Welten: Die Innere und die Äussere.
Von klein auf haben wir gelernt, die innere Welt zu verbessern, indem wir die Äussere zu verbessern versuchen:

  • Wir wollen mehr Geld, damit wir uns sicher und frei fühlen.
  • Wir suchen einen Partner, damit wir uns geliebt und nicht allein fühlen.

 
Für viele Menschen ist das so selbstverständlich, dass wir kaum darüber nachdenken.
Doch es zeigt sich immer deutlicher, dass die äussere Welt nicht in der Lage ist, die innere zu verbessern.

Wir können die Stimme der inneren Welt vorübergehend etwas leiser schalten, indem wir uns mit Dingen der äusseren Welt ablenken… aber dauerhaft verbessern lässt sie sich damit nicht.

Trotzdem versucht unser Geist uns ununterbrochen davon zu überzeugen, dass wir dieses und jenes unbedingt brauchen, um eine hohe Lebensqualität zu erreichen.

Gesteuert von unseren Gedanken rennen wir also los und versuchen es unserem Geist recht zu machen, in der Hoffnung, dass wir irgendwann gut, geliebt, verstanden, genug, erfolgreich, glücklich, fröhlich oder einfach ganz fühlen!
 
Doch auf diesem Weg wird das kaum zu erreichen sein.
 
Was also tun?